Wir fördern alle Familien . . .

Veröffentlicht am 19.12.2020 in Gemeinderatsfraktion
 

Wir fördern alle Kinder . . .

Die Förderung von Familien ist keine Frage des finanziellen Betrags, sondern eine Frage der Gerechtigkeit

Darüber, dass man Familien mit Kindern fördern will, gab es große Einigkeit im Walldürner Gemeinderat. Über die Frage des "Wie?" wurde im Gemeinderat und zuvor im Ausschuss leidenschafltich diskutiert. Dennoch konnten mit großer Zustimmung aus allen Fraktionen weitere Beiträge für die Familienförderung in den Haushalt 2021 eingeplant werden - lediglich die AFD Walldürn verweigerte ihre Zustimmung.

Für die SPD Fraktion ist eines klar: Familienförderung darf keine Frage der finanziellen Beträge sein, sondern eine Frage der Gerechtigkeit und daher konnten wir dem Antrag der DCB auf ein "Baukindergeld" nicht zustimmen.

Der Antrag der DCB-Fraktion zur Familienförderung sah vor, dass "Familien mit Kindern durch einen Zuschuss bei der Erschaffung beziehungsweise dem Erwerb von eigengenutztem Wohnraum" mit einem Beitrag von 1.000,- EUR je Kind von der Gemeinde unterstützt werden.

Damit würden wir einen großen Teil der Familien und Kinder, die in Walldürn leben, aus dem Blick verlieren, ist sich die SPD-Fraktion einig. Dieser Antrag ist weder zielgerichet, noch wirksam und schon gar nicht gerecht.

1.  auf Antrag der SPD-Fraktion sollen in Walldürn die wenigen verfügbaren kommunalen Bauplätze künftig nach klaren Kritierien und einem nachvollziehbaren Punktesystem vergeben werden. Hier sollen Familien mit Kindern eine besondere Berücksichtigung finden. Walldürn hat heute schon das Problem, dass wir nicht allen Bauwilligen ausreichend Flächen zur Verfügung stellen können. Unser Ziel muss es sein, ausreichend bezahlbaren Wohnraum in Walldürn und seinen Ortsteilen zu schaffen.

2. der Beitrag von 1.000,- EUR je Kind hat für die Entscheidung, ob eine Familie in Walldürn oder einer Nachbargemeinde baut, keine Bedeutung. Gemessen an den Kosten eines Hausbaus oder dem Erwerb einer Immobilie wäre selbst eine Förderung von 5.000,- EUR nur ein "Tropfen auf den heißen Stein". Entscheidend ist die Verfügbarkeit von bezahlbaren Bauplätzen oder Immoblien sowie die Familienfreundlichkeit der Gemeinde. Daher sehen wir es als sinnvoller an, das Geld für die Familienförderung in die familienfreundliche Gestaltung unserer Stadt zu investieren. Gepflegte Spielplätze, ausreichende Betreuungsmöglichkeiten in den Kindergärten, Modelle der Ganztagesbetreuung und moderne Schulen sind wesentliche Standortvorteile, die Walldürn und seine Ortsteile für junge Familien attraktiv machen.

3. Familienförderung darf nicht nur auf die Familien reduziert werden, die bauen oder Wohneigentum erwerben. In Walldürn leben viele Familien, die sich keine eigene Immobilie leisten können oder wollen. Der Antrag der DCB-Faktion hat den Großteil der Walldürner Familien aus den Augen verloren. Wir wollen für alle Familien da sein, daher werden wir uns dafür einsetzen, dass die finanziellen Mittel der Gemeinde auch allen zu Gute kommen. Alles andere wäre unsozial und ungerecht!

Die SPD-Fraktion hat sich im Gemeinderat gegen eine einseitge Familienförderung ausgesprochen und dafür gesorgt, dass im Haushalt 2021 eine höherer finanzieller Betrag für alle Familien zur Verfügung gestellt wird.

Die Mehrheitsentscheidung des Gemeinderates ist kein "Sieg durch Gefolgschaft aufgrund [von] Parteiräson", wie die DCB behauptet, sondern ein Sieg der Gerechtigkeit und Vernunft über eine Klientelpolitik.

 

unsere Termine

Suchen

Georg Nelius MdL

 

www.georg-nelius.de

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

WebsoziInfo-News

12.05.2021 18:22 Es bleibt viel zu tun für eine gerechtere und durchlässigere Gesellschaft
Der Armuts- und Reichtumsbericht zeigt: Die SPD hat in dieser Koalition viel erreicht. Aber für einen wirklichen Richtungswechsel brauchen wir andere Mehrheiten. „Was uns die Corona-Pandemie wie unter einem Brennglas vor Augen geführt hat, belegt der neue Armuts- und Reichtumsbericht jetzt mit harten Zahlen: Die Lebensverhältnisse in unserer Gesellschaft entwickeln sich immer weiter auseinander. Gerade

09.05.2021 18:27 AUS RESPEKT VOR DEINER ZUKUNFT
Wir wollen ein starkes, soziales Land für uns alle – mit Respekt voreinander und ein „Füreinander“ in ganz Europa. Zukunft wird jetzt gemacht. Wie wir morgen leben, entscheidet sich hier und jetzt. Wir sehen gerade: Eine starke Gesellschaft für alle, ein zupackender und effektiver Staat, öffentliche Investitionen in Infrastruktur, Wissenschaft und Forschung, eine kraftvolle Wirtschaft,

07.05.2021 07:48 50 Jahre Städtebauförderung – eine Erfolgsgeschichte weiterentwickeln
Seit 50 Jahren eine Erfolgsgeschichte: Die von der ersten sozialliberalen Koalition begonnene Städtebauförderung ist unverzichtbarer Bestandteil kommunaler Stadtentwicklung. Es war immer eine Stärke des Programms, dass unter dem Dach der Städtebauförderung die Entscheidungen vor Ort getroffen worden sind. Auf diesem Weg haben mittlerweile 3.900 Kommunen eine Zukunftsperspektive entwickeln können. Genau diese Dynamik gilt es während

07.05.2021 07:23 Bullmann: Europa braucht einen neuen Sozialvertrag – der Sozialgipfel in Porto könnte den Anfang machen
Im Vorfeld des Europatages am 9. Mai treffen sich Vertreter der EU- Mitgliedstaaten sowie ihre Staats- und Regierungschefs im Rahmen des Sozialgipfels am 7. und 8. Mai in Porto. Ziel der Zusammenkunft ist es, die Zukunft des europäischen Sozialmodells bis 2030 zu klären. Dazu der Europabeauftragte des SPD-Parteivorstands Udo Bullmann: „Der Sozialgipfel in Portoist das

Ein Service von websozis.info

bei facebook teilen

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online